Notizen 5

von Luxus Lazarz

.

Liebe 🐠 und Angst

 

Zuerst war die Liebe da und Ist es noch immer. Die Liebe ist im Menschen so vollkommen und ewig bestÀndig, wie Sie am sogenannten 1. Tag, jeder Seiner Schöpfungen von Gott gegeben ward.

Die Angst wurde an einem dunklen Ort im Geist gemacht und zeigt sich mir in vielerlei Form. Wahrlich ist sie ohne Fundament in Gott. Deshalb kann sie auch, Gott sei Dank, nicht bestĂ€ndig in mir sein. In Gott ist keine Grausamkeit. Du und ich sind in Gott. Gott ist die einzige Wirklichkeit, mit wahrer Wirksamkeit. Wo Körper einander in Gedanken, mit Worten oder Taten quĂ€len sowie auch sich selbst, geriet Gott in deren Geist in Vergessenheit. Die Körper sind das Leben nicht, denn offensichtlich ist es der Geist in uns, Der die Körper erst lebendig macht. Es ist der Geist im Menschen, welcher alle Handlungsmacht auf Erden hat, wenn er mit Gott im Herzen Eins ist. Dann erschafft er ohne Anstrengung, auch mittels Körper, was gut fĂŒr ihn ist und allem Leben hilfreich dient.

Das Einzige, was sich unendlich ausdehnen lĂ€ĂŸt ist Liebe. Sie ist so rein, dass kein Widerstand in Ihr Bestand haben kann. So ist die Liebe, das reine Sein im Menschen, in dem verweilend, man alles derart sein lassen kann, wie es ist, jedoch gleichfalls tun kann, was getan werden will. Wie oft bedarf es wirklich all der Gedanken beim Tun oder gar im Ruhen? Und sind diese Gedanken mit der Wirklichkeit vertraut, oder schweifen sie ab in dunkle RĂ€ume, in denen kein Licht mehr ist oder auch noch keines sein kann?

Das Licht in dir und mir ist stets bestÀndig im Hier und Jetzt. All die anderen möglichen SchauplÀtze des Lebens, können erst erhellt werden, wenn wir sie wirklich betreten. Denn das Licht, welches jeden Moment unseres Lebens erhellt, ist wahrlich in uns und nirgendwo sonst.

.