Wann sonst?

.

Dort, wo ich verweile,
scheint die Welt seit Jahren,
beinahe still zu stehen.
Und alle Zeit gleitet leis vorbei,
ohne mich zu vereinnahmen.
So erwarte ich nichts – im Jetzt,
doch überall im Hier,
will ich vollständig erwachen,
in Gottes liebreich Herz.

 

Land in Sicht, © Jan Meyer

Will dem Einen – in Allem,
in die Augen schauen,
mich in Dessen Liebe spiegeln
und mit maßlos Freude Danken,
dass ich geschenkt bekam,
ein ewig Leben, das mir ward
in Liebe gegeben und
durch Selbige erhalten bleibt.

 

.
Ein Leben, welches wahrlich ist,
durch Gottes Gesetz geschützt
und an allem reich,
in jedem Jetzt.
Wann sonst?

.