Wenn wir Kinder Gottes sind …

.

… was können wir dann gar nicht sein, obwohl du und ich hartnäckig in uns daran glauben?

Gott ist in allem und alles ist SEIN. Als liebevoller Vater, lässt ER mich und dich mit mütterlicher Liebe an allem teilhaben, was ist und sein kann. Wie könnte man da jemals arm sein, es sei denn, man würde so tun – als ob. Denn jeder darf sein – wie er will, was jedoch nie etwas an dem ändern kann – was Einer wirklich ist. So ist der Mensch von Anbeginn, in sich mit Liebe und reinem Geist reich gesegnet. Und dieser ist es, der reine Geist im Menschen, welcher grenzenlos wirkt und ewig lebt. Wiederum die Fantasie des Menschen hat sich den Tod vorgestellt, die Zeit erdacht, Grenzen gezogen und all das zermürbende Drumherum dazu gemacht. Gott allein hat das Leben erschaffen, und stell dir einmal vor, der Verstand hätte IHN dabei beraten, damit Gott auch alles richtig macht. Hörst du – wie ER lacht, in dir lacht, und fühlst du – wie ER durch dich schmunzelt?

Dies kann Gott nur durch dich und mich tun, da er weder Kopf noch Körper hat, nur eine Hand und ein Herz. SEIN Herz ist die Liebe, die uns alles gab und gibt, die unsere Körper stützt, dich und mich in Herz und Kopf bewegt.

Und weil Gott eben diese allumfassende Liebe ist und ewig bleibt, kann auch kein Mensch, also weder du noch ich – schlecht sein. Niemals sind wir dementsprechend ganz lieblos. Denn Gott ist überall, und es gibt im ganzen Universum keinen Ort und kein lebendig Wesen, an dem Gott nicht ist, das ER nicht ausfüllt. SEINE Liebe muss überall sein, weil sich ohne Liebe nämlich gar nichts bewegt. So ist Gott, die LIEBE, die ER ist – also auch in dir und mir. Schau doch mal nach, wo du SIE in dir in einen Gedanken, einen Rahmen, in ein Bild eingesperrt hast und dann lass SIE frei. Einfach so, weil du es bist und kannst, geliebtes Gotteskind.

Brauchst dabei nicht ängstlich sein, denn wir erkennen mehr und mehr, dass man wirklich nie tiefer fallen kann – als in Gottes Hand. Diese liebevoll gebende Hand aus Licht, die alles in sich hält und von größerem Ausmaß ist, als ein Mensch es sich jemals vorstellen könnte. Deshalb sieht man die Hand auch nicht, doch SIE fühlen – wie das Leben in uns, das ist dir und mir jederzeit und überall wirksam möglich. Welch ein Glück man doch hat, wenn der Geist erkennt, dass SEINE Eltern jene sind, denen wahrhaft alles auf Erden und im Himmel gehört.