Sichtweise – 4

.

Nur im Traum begegnet dem Träumer das Unglaubliche. Dennoch, manchmal steht auch der scheinbar Wache, in seiner Wirklichkeit vor etwas, dem Anschein nach – offenbar Unglaublichen. Ist es dann nicht außerordentlich beruhigend zu wissen, dass man mit hoher Wahrscheinlichkeit auch diesen Moment nur träumt? Es gibt sogar Menschen, die sich in derartigen Momenten selbst immer wieder sagen: „Das kann nur ein Traum sein.“, „Das träume ich nur, das ist nicht wahr“ und so weiter. Jedoch glauben, wirklich glauben, tun sie es in diesem Moment noch nicht, genau wie ich. Denn wer würde sofort in einem Traum aktiv werden, um dort gegen irgendeine Erscheinung zu kämpfen, wenn er wüßte, dass er nur träumt? Eher würde man doch das Ganze still beschauen, um zu sehen, was noch so folgt. Denn was kann schon wirklich Schlimmes passieren – in einem Traum? Letztendlich erwacht ein jeder und kann nun klar erkennen, dass der Verlust dessen, was niemals wirklich war, gar kein Verlust sein kann. Stattdessen bekam man Klarheit und Frieden, was wahrlich ein unbezahlbares Geschenk ist.

.