Vom Zufall des Heilsamen

.

Nichts passiert „zufällig“. Alles in der Welt dient der Heilung des Geistes im Menschen, der tatsächlichen Selbsterkenntnis im Geschehen und dem daraus folgenden Erwachen aus einem Traum, den man derart für real, für  wahr annahm, dass man Sein Selbst darin beinahe vergaß. Sich selbst vergaß, um jemand Anderer zu sein.

Doch immer wieder, in mancherlei Momenten, wenn da diese Sehnsucht kam, welche unerklärlich schien, den Verstand im Menschen ganz still und ratlos sein ließ und dennoch an etwas erinnerte, was nicht in Worte fassbar war, dann klingelte leise ein Wecker im Träumenden. Dies nur, um den Geist im Gotteskind zu wecken, zu erwecken für eine reine Schau des wahrhaft Beständigen, des Unbedingten in Seinem Leben.

Dies wurde selbstverständlich vom Geber allen Lebens in Liebe gefördert. So ließ der Schöpfer Wunder geschehen und diese zeigten dem kindlichen Geist immer wieder mit Sanftmütigkeit, dass es sich irrte und narren tat – wenn es dachte, dass es wüßte. Nichts wusste es, konnte auch nichts ahnen, denn die Ahnen wussten auch schon nichts, also jene ganz nahen.

So war man tatsächlich ohne Wissen und noch dazu erschreckend ahnungslos – und hing dennoch dem Glauben an, aus diesem absoluten Nichts – die Wahrheit machen zu können, dann in vielerlei Form ablesen oder gar festschreiben zu müssen. Dass dies bis heute nicht gelang, ist nun tatsächlich – mehr als einem Menschen – derart offensichtlich, wie noch niemals zuvor in unserer Lebenszeit. Und in dem Moment, wo man darüber schon wieder lachen kann, ist auch das ein Ausdruck des Erwachens. Des Erwachens in die ganze Wahrheit, denn eine halbe gibt es nicht. Die Liebe kennt keine Halbheiten.

Die Ganze Wahrheit lässt sich zwar nicht beweisen, doch dafür lieben, weil auch Sie – einfach Liebe ist. So kann man die Wahrheit nicht allumfassend mit Worten benennen und auch nicht einkreisen, doch Sie erkennen und deren beständige Anwesenheit fühlen, das ist immer möglich. In diesem Sinne ist das Immer echt gültig, denn die Liebe wird tatsächlich von dem Einen unendlich gewährt. Dessen kann man sich augenblicklich gewahr sein, zum Beispiel Jetzt, wenn es ganz still in dir und mir wird und diese Stille Frieden gibt.

.