Lichte Dichtung

 

Schattenlicht

Schön ist der Schatten,
welcher an der Wand sich spiegelt,
hervorgerufen vom Wasser,
belebt durch Baum und Wind.

Sanft ist der Schatten,
den Krone und Stamm dem Wanderer geben,
in der heißen Mittagsglut und
nach aller Tage Werk.

Zauberhaft sind die Schatten der Nacht,
welche den Menschen mild umströmen,
wie ein Gewand,
das ihn unsichtbar macht.

Licht sind die Schatten
in jedes Menschen Seele,
sonst könnte er diese,
gar nicht sehen und fühlend erlösen.

 

 

Wer ist ein Dichter und was denkt Mensch sich dabei?

*

Jeder Mensch ist sein eigenes Abenteuer.

*

Still strömt das Sein,
schwingt man allein –
mit allem, was ist.
Alles ein Ich, alles ein Nichts,
alles aus Licht,
das kommt und geht.

.