Gottes Güte und Gnade

.

Die nachfolgenden Gedanken sind dem Erkennen und Wiedererlangen des Zustandes der Gnade gewidmet. Also jener Gnade, der wir entstammen und in welcher wir in jedem Moment unseres Lebens beständig gehalten werden. Der Zustand der Gnade ist der einzig unveränderliche Zustand, den das geistige Wesen im Menschen, wohl jemals tatsächlich mühelos auf Erden wie im Himmel erfahren kann. Genau dann, wenn man in sich keinerlei Notwendigkeit mehr vorsieht, irgendetwas außerhalb des Jetzt kontrollieren zu müssen, dann ist dies ein unbeschreiblich Glück und gleichfalls jene offene Tür, durch die man sich selbst erblickt, und zwar in all jenem, was untrüglich aus einem selber vorgedacht ward. Hier wird ein Moment des sich Lösens dem Beseelten gereicht, einzig nur damit du und ich wieder sein können, wer und was wir wirklich sind. Lebendig geliebt, glücklich, fried- und liebevoll.

Jetzt folgt nun ein kleiner Filmausschnitt aus dem Film: Die fabelhafte Welt der Amelie. Eine Szene, in der relativ anschaulich gezeigt wird, was der Zustand der Gnade ist. Allerdings fehlt das Stück, in welchem erkennbar wird, wie Amelie in diesen begnadeten Zustand kam. Deshalb sei hier noch vorausgeschickt, dass ihr, also der Amelie eine Antwort, beziehungsweise Erkenntnis zufiel. In jenem Moment erkannte sie, dass ein Problem, ein Rätsel, welches sie zuvor beschäftigte, nur aus ihrer fantasievollen Sicht geheimnisvoll erschien. Die überraschend unspektakuläre Auflösung des Rätsels machte Amelie im Kopf wieder frei, und dieses Freisein wiederum ermöglichte es ihr, in den Zustand der Gnade zurückzukehren. Doch sieh selbst…

 

 

Man höre und sehe und versuche keinesfalls zu verstehen. Dann kann man in sich sehen, was Erlösung wahrhaft ist und erkennt sanft, warum manche Dinge sich einfach nicht abschütteln lassen. Solche, die uns nur scheinbar anhängen, wie das Pech am Schwefel, welches nur in unserem Gefolge ist, weil uns nie zuvor wirklich die Idee kam, dieses Unerwünschte zurückzulassen, damit der Nebel hinter uns bleibt. Und ein jeder weiß, sogar der Verstand in uns, dass all jenes, was hinter uns liegt, nicht gleichfalls vor uns liegen kann. Es sei denn, man hat sich in einem nebelhaften Augenblick entschieden, dem Vergangenen weiterhin gedanklich anzuhaften und im Kreis zu gehen.

Gottes Kind, ich versichere Dir, dies muss wahrlich nicht sein, wenn Du es nicht willst. Erkenne jetzt, dass nur einzig jener, der willentlich und mit Hingabe über Ungewolltes nachdenkt, tatsächlich wahnsinnig ist.

Für Dich ist aller Segen der Erkenntnis, die Dich seit Jahrtausenden immer wieder findet, gleichgültig, wie abwegig Du auch träumst. Der Liebe Anziehungskraft kann keiner am Ende widerstehen, zumal sie wohl als Einzige bleibt, wenn die Zeit und mit dieser all ihre Illusionen, kopfvoll und lieblos vorübergehen.

Die Liebe ist mit Dir, und nur das, war schon immer so. Erkenne das Licht in Dir und Du erkennst Dich selbst. Liebe ist in allem, dem die Eine Quelle – genau wie uns – das Leben schenkt.

Sei mit Freude gesegnet

Luxus

PS: Wer ein Liebhaber des Kurses in Wundern ist, kann im 7. Anschauungsmaterial auf dieser Seite, noch mehr Butter für seines Geistes Brot empfangen. Der Zustand der Gnade ist dort ein wahrhaft mitfühlbares Anliegen.

.