Fluggedanken

Jesus war kein Anführer, dennoch folgten ihm die Menschen, welche sich in seiner Gegenwart als Bestandteil eines großen Ganzen erkannten. Beim Lesen in den Evangelien der Jünger, erhalte ich den Eindruck, dass Jesus stets wusste, was er tat und was folgen würde. Er hatte keinen Plan, sondern vielmehr einen innerlich beleuchteten Weg, den er bis zum Ende ging, welches sich dann als ein Neuanfang, eine Wiedergeburt offenbarte.

Das alte Leben, die alte Art des Menschen zu leben, dessen Streben und Grenzen, ließ der Mensch Jesus mit der Auferstehung hinter sich. Für immer, deshalb hat man auch nichts mehr von ihm gehört, weil er sich eine Welt erbaute, die nur ein Wiederauferstandener fühlen, sehen und betreten kann. Also ein Mensch, der sich selbst einweihte, in all seine Geheimnisse, betreffend Herkunft, Erbe und Möglichkeiten, über das Bekannte hinauszuwachsen.