Das Leben ist in uns

Wie oft sind wir scheinbar informiert und wissen in Wahrheit gar nichts? Nichts von dem, was uns wirklich berührt im Außen und Innersten.  Hier folgt nun eine lütte Sammlung von Gedanken und Filmchen, nach deren Genuss Mensch sich keinesfalls informiert fühlt, sondern eventuell eher bereichert um Einsichten, zauberhafte Möglichkeiten und den Blick auf die Schönheit sowie in das Leben des Anderen.

***

Dieses kurze Video fasst kurz zusammen, was der Ursprung aller Probleme ist, die ein Mensch sich machen kann.

 

Sei bedankt, Andrea. Schön, dass ES dich gibt.

*

Wir alle sind ausnahmslos aus Liebe erschaffen. Die reine Liebe nun, hat weder Ecken noch Kanten, man kann sich nicht an Ihr stoßen, Sie leistet keinerlei Widerstand gegen das Lebendige, weil es der Liebe eigene Schöpfung ist. Und, das wahrhaft Liebende sieht nirgendwo ein Problem, da Es nie nach etwas sucht, was Es weder kennt noch haben will. Diesbezüglich wünsche ich uns allen, den allumfassenden Einblick in den Zauber des Lebens.

Dankeschön, Vater. Dankeschön, Jesu. Dankeschön, stillende Liebe.

***

Die Nummer 2 im Bunde des Empfohlenen, ist ein wahrer Energiespender für den suchenden Geist.

.

Dank gebührt der Idee. Gott sei Dank, muss kein Mensch auf der Erde ewig verweilen.

* * *

Hier offenbart sich ein cool in Szene gesetztes Highlight von Melodysheep. Zwar scheint Bruce Lees Empfehlung: „Be water my friend“ speziell für den Kampfsport gemacht, doch ist der Geist im Menschen klar wie das Wasser, dann offenbart er ebenfalls seine ganz besondere Kraft und eckt nirgendwo mehr an und logischerweise, der Mensch, der diesen klaren Geist in sich nährt sowie liebt, ebenfalls nicht.

 

Danke, danke, Bruce.

* * *

Weil es so gut passt …

 

Dankeschön, Yann.

 

* * *

Nun folgen eine Vorstellung und ein Seminar zu „Ein Kurs in Wundern„. Das erste Video ist in deutsch synchronisiert, das zweite beinhaltet Untertitel in deutsch.

 

 

Dankeschön, Gloria und Ken.

Menschen gab und gibt es in allen Ländern, Zeiten und Systemen. Letztere vergehen, doch der Mensch lebt weiter, lernt loszulassen, sodass ihm in weiterer Gestalt, all das zufallen kann, wonach er sich sehnt, was er tief in sich liebt und erleben will. Sollte dies deine müden Lebensgeister geweckt haben, kannst du, wenn du hier klickst, noch mehr dazu sehen.

***

Im Folgenden geht es um die Gnade, mit welcher jedem von uns, das ganze Leben geschenkt wird. Und dies mit allumfassender Liebe, die vergebend und bedingungslos, lediglich unsere winzige Bereitwilligung voraussetzt, uns Lieben zu lassen. Kannst Du das? Kannst Du Dich lieben, so wie Du bist? Wenn nicht, muss Du weiter kämpfen, um unbeständig zu bleiben, was Dein wahres Selbst, nicht sein will und ist. Beende den Kampf mit und gegen Dich selbst und all das Leben – in anderer Form. Es ist leichter als Du denkst. Alles, was wir dazu brauchen, ist in uns stets gegeben. Im Zustand der Gnade ist das alltägliche Erwachen noch begrüßenswerter als es einst, in der unbelasteten Kindheit war. Denn nun sind wir wach und erfahren mit Freude den Tag, weil er uns nur näherbringen kann, zu jenem Einen, was unser aller Lebensquell ist. Also der Liebe, die wir alle in Einem sind.

 

Dankeschön, Andreas.

***

Der letzte Clip wurde von Oliver Weis (Matrixwissen) in Deutsch synchronisiert. Wer nicht das Ganze hören mag, beginne ab Minute 28 und höre die drei folgenden Minuten aufmerksam bis zum Ende. Widersprechen kann man dann immer noch.

 

Dankeschön, Neil.

***

…und ein Dankeschön an Dich, dass Du bis hier mitgekommen bist.