Was wäre, wenn …

von Luxus Lazarz

.

Was wäre, wenn ich dem Anderen wirklich zuhörte, statt während dieser redet, darüber nachzudenken, was ich ihm antworten kann?

Was wäre, wenn ich eine Antwort mehrmals lesen täte, statt dass ich haltlos spontan reagiere?

Was wäre, wenn ich erkennen würde, dass vielerlei, wo ich mit dem Anderen um mein Recht streite, wahrlich bedeutungslos ist?

Was wäre, wenn ich die Meinung des Anderen unkommentiert akzeptierte und diesen einfach so frei sein ließe, wie er ist?

Was wäre, wenn ich den Angriff des Anderen, nicht mehr persönlich nähme, mich nicht mehr verteidigte, stattdessen Frieden und Stille gäbe?

Was wäre, wenn ich nur noch den sanften Gedanken in mir Aufmerksamkeit zuwendete, und alles andere einfach ziehen ließe, täte mir dann etwas fehlen?

Was wäre, wenn ich einen ganzen Tag in Stille weilte, mich nirgendwo einmischte, sanft bei mir bliebe, würde die Welt dann stehenbleiben?

Was wäre, wenn ich mich selbst umarmte, weil da kein anderer ist, der es tut?

Was wäre, wenn ich weinen müßte und nicht hinterfragte – wieso, weshalb, warum?

Was wäre, wenn ich gar nichts in der Welt verändern könnte, sondern nur mein Denken über diese – in mir selbst?

Was wäre, wenn ich überraschend erkennen würde, dass ich dem Wahnsinn in mir ein Zuhause gebe, doch frei im Geiste wählen kann, Menschen, Dinge, Situationen auch ganz anders zu sehen?

Was wäre, wenn ich still in meinem Innersten entdeckte, dass dort nur Frieden, Liebe und Freude sind und ich selbst der Mensch bin, welcher diese alltäglich mittels unnötigen Gedanken, Beurteilungen, Vermutungen und Vorstellungen verdrängt?

Was wäre, würde ich all dies, tatsächlich tun?

 

.