Traumfrei

.

Stell dir einmal vor, du liegst im Bett und träumst. Anfänglich bist du dir gar nicht dessen bewusst, dass es nur ein Traum ist, also all das, was du gerade zu erleben glaubst. Doch dann passiert etwas in diesem Traum, was nicht passieren kann, im normalen Leben nicht vorgesehen ward, etwas, das offiziell sogar unmöglich ist, zumindest in jener Realität, in der du allgemein lebst und denkst wach zu sein.

Dieses Vorkommnis lässt dich im Traum tatsächlich erkennen, dass es nur ein Traum ist, den du träumst, dabei gar nicht wach bist, sondern dich in einer illusionären Traumwelt bewegst. Dennoch bist du ab dann wunderbar wach, in diesem Traum.  Und aufgrund deiner ureigensten Erfahrungen, mit all den Realitäten auf Erden, weißt du natürlich mit Gewissheit, dass dir in einem Traum, echt nichts geschehen kann. Denn, du bist ja gar nicht wirklich dort, bist nur ein Beobachter dessen, was da des Nächtens, so in dir vonstatten geht. Du bist das Geistwesen, welches in eindrücklicher Art und Weise – während der Nacht und in des Körpers tiefstem Schlaf – sein alltäglich unterdrücktes Innenleben, nun hemmungslos und grenzenfrei ausdehnen kann.

Es ist zwar immer noch ein Traum, der in einer Traumwelt stattfindet, doch ist man wach im Traum, kann man soviel mehr lernen, erkennen, ausprobieren und mit zunehmender Leichtigkeit, manchmal sogar verstehen.

Nun stell dir weiter vor, dass du aus diesem Traum aufwachst und wieder ganz wach, in deiner gewohnten Realität verweilst. Und nun geschieht dir Erstaunliches, denn in dieser, deiner Realität, erscheinen dir überraschend ähnliche Zeichen, wie in deinen nächtlichen Träumen. Paradoxes passiert. Ereignisse, die du dir selber nicht erklären kannst. Erfahrungen, die deinen Gedankenstrom stillen, denn Wunder werden dir gereicht, oder du stolperst in diese hinein. Und du staunst nun täglich mehr, wie viele Traummomente dein wahrhaftes Leben tatsächlich beinhaltet.

*

Was müsste eigentlich so in deinem Leben passieren, dass du tatsächlich die Möglichkeit in Betracht ziehen könntest, dass es sich bei deinem – vorzugsweise realem – Leben, eventuell auch nur um einen Traum handelt? Ein Traum, in dem man aufwachen kann und dann, ja dann, gibt es plötzlich kein Unmöglich mehr. Stell dir das mal vor.

Kleine Vorstellungspause

.