Nicht von dieser Welt

von Luxus Lazarz

.

In einer Welt, in der so ziemlich alles zweideutig ist, kann nur jenes bleibenden Wert haben, das eindeutig nicht in der Welt gefunden und somit, auch nicht aus dieser stammen kann. Schenkten mir die Eltern das Leben? Die Mutter war mir das Tor in die Welt. Die Eltern geben mir Liebe und Fürsorge und sind eindeutig die Spender meines Körpers. Doch auf das Leben und den Geist darin, hatten sie wahrlich keinen bleibenden Einfluss. Denn wird ein Kind tot geboren, kann es kein Mensch lebendig machen.

Gleichgültig, welche Rolle der Mensch auch im Geschehen der Welt spielt, der lebendige Geist in ihm, läßt sich weder greifen noch in eine leblose Hülle stopfen. Somit ist also das pure Leben, das geschenkte Leben, nicht von dieser Welt. Alles, was wir in der Welt, also außerhalb von uns wahrnehmen, sind nur die Auswüchse dessen, was wir damit machen.

Doch woher kommt es dann, das Leben in uns? Ach sieh an, in der Frage steckt bereits die Antwort. Und wer hat es wohl dort hineingelegt? Also ich war es nicht. Dann bleibt wohl nur Einer übrig, und all mein Dank gilt in diesem Moment Ihm oder Ihr, was ja letztendlich vollkommen bedeutungslos ist, solange ich lebe.

.