Allgemeine Merkwürdigkeiten 2

von Luxus Lazarz

.

Durchschaubare Magie

Als ich im vorigen Jahr noch getwittert habe, bin ich mal auf einen Follower reingefallen. Dieser lockte mit vier poetischen Strophen in Hindi. Mehr als diese vier Tweets, war dort nicht zu lesen, trotz angezeigten immerhin 2 300 Followern. Die Bing-Übersetzung der beiden ersten Tweets war total chaotisch, stimmte mich jedoch neugierig. Etwa eine Stunde weiter, war ich noch mal bei diesem Profil, welches sich jedoch zwischenzeitlich in eine erotische Nische verwandelt hatte, mit nun etwa 80 unappetitlichen Tweets. Seltsamerweise hatte ich selbst und dies nur 13,5 Stunden zuvor, die folgenden Worte getwittert:

„Alles ist anders, was man nicht kennt. Manchmal ist es gar derart anders, dass man es sich nicht hätte ausdenken können, so anders ist es.“

Genauso geschah mir nun, und ich entfolgte ohne Reue und Zweifel, dafür bereichert. Denn zwei von den Hindi-Sprüchen, hatte ich noch vor der Veränderung notiert und mit Hilfe vom hilfreichen Google-Translater übersetzt. Still begann ich, mich in den Sinn der Worte einzufühlen. Das war anregend und hat Freude gemacht. Darüber hinaus enthielt einer der Texte einen Hinweis, der jenes, was ich hier gerade beschreibe, in einen runden Zusammenhang ordnete.

„Du bist ein Magier der Worte,
behandele diese wie Wünsche und
wenn alles so ist,
wie gesagt und gewünscht, dann lache,
weil dein Wort offensichtlich,
wie ein Same wirkt.“

Das war die Übersetzung der Worte des ersten Tweets. Ich fand die Gedanken sinnreich und außerordentlich. Nur das Wünschenswerte auszusprechen, ist eine Art zu leben, die ich mir gern aneigne, insbesondere dann, wenn Zusammenhänge derart eindeutig offenbar werden.

Nachdem ich allerdings die Wandlung des philosophischen Profils in eine Lust-Fleischerei entdeckte, übersetzte ich die Worte des zweiten Tweets, mit noch mehr Feingefühl. Dabei kam dann Folgendes zum Vorschein.

Originaltext in Hindi:

तुम शब्दों की जादूगर हो,

मै ख़ामोशी का सौदागर हू,

तुम ने जब चाहा, जो चाहा, कह दिया,

मै हर बार, हर बात हंस कर सह गया।

Als nachvollziehbare Laut-Schrift für die Ureinwohner Europas:

tum shabdon kee jaadoogar ho,
mai khaamoshee ka saudaagar hu,
tum ne jab chaaha, jo chaaha, kah diya,
mai har baar, har baat hans kar sah gaya.

Hier nun in deutsch-verständiger Art:

Du bist der Magier der Worte,
ich bin ein Händler der Stille,
Jedes Mal, wenn du wolltest,
suchtest und sagtest,
„wenn ich bin“,
lachte die ganze Erde mit.

… und auch noch einmal in Englisch,
weil es so schön ist.

You’re the magician of words,
I am a dealer of silence,
Every time you wanted,
soughtest and told,
„when I am“,
laughed the whole earth with you.

 

 

An dieser Stelle danke ich, dem maskierten Follower und auch dem – mir unbekannten Dichter der Verse, da die Episode echte Anregung gab, das Leben in einem heiteren Zusammenhang wahrzunehmen, wenn alles überraschend passt. So fällt mir auch heute als letzter Gedanke für all die vorstehenden Ausführungen, wieder einmal nichts Besseres zu, als der bereits allbekannte Ausspruch der Seele …

 

Das Leben ist schön. Sogar an jedem Montag,
wenn 
ein Mensch sich darauf einlässt.