Ist das Zuviel?

von Luxus Lazarz

Manchmal sitze ich am Schreibtisch und frage in mich,
ob jener, der gerade sitzt, dieselbe ist,
wenn es tut, durch mich.
Denn mehr und mehr ist mir bewusst,
dass da Zwei in mir sind,
die das Leben unterschiedlich lieben.

Kurz benannt könnte man sagen,
der Eine denkt und die Eine fühlt,
doch so einfach ist es nicht,
weil sich beide häufig derart vermischen,
dass sie nicht mehr unterscheidbar sind.
Dann setzt sich die Tuende plötzlich
und fragt in sich, ob das Sinn macht,
was sich in diesem Moment aus ihr tut?

Wirklichkeit passiert im Menschen,
das Eine will die Welt sein lassen,
wie sie ist, denn im Jetzt ist sie schön,
doch das Andere nimmt gern in Angriff,
was veränderbar dünkt.

Ich bin so gern, die Harmonie dazwischen
sowie all die Freude dabei und
der Frieden danach.
Mehr wünsch ich mir gar nicht.
Ist das zu viel?