Ich bin wieder da

von Luxus Lazarz

Niemand liebt dich so * wie ich

… nach einem Tanz mit Heinrich Heine im Geist (2007)

 

Denk ich an Deusland* in der Nacht …
bin ich nicht mehr um den Schlaf gebracht.
Ganz leicht erreichte er mich
an diesem Ort, aus jenem Grund
zog es mich fort von dort.

Meine Reise führte in ein warmes Land,
in dem sich viel Vertrautes fand.
Die Wärme, die mein Herz so brauchte,
die Liebe, die Feuer in mein Leben hauchte
und die Stille,
die meiner Seele Frieden gab.

Hier wurde es wärmer,
im Fernsehen Deusland täglich ärmer.
Kalter Schnee und hartes Eis,
spiegelten wider,
was jeder Mensch weiß.
Der Funke der Verbundenheit
ging verloren in der Zeit.

Die Klarheit, die diese Menschen einst verband,
zerbrach im Wettbewerbs-Verstand.
Ich denke rechts und du denkst links
und in der Mitte dieses Dings,
das verschließen wir ganz fest,
damit es uns nicht fühlen lässt.

Freude, Liebe und auch Stille
sind allein der Seele Wille,
und die Seele hört Mensch nicht,
weil sie doch ganz leise spricht.

… und so weiß ich jetzt im Herzen,
dass jeder Mensch aus Liebe einst entstand,
durch Liebe lebt und
selbst durch die Tür des Todes
in die Liebe dann entschwand.

Die Seele flüstert in mein Ohr,
wenn Mensch die Liebe ruft in sich empor,
dies dem Menschen weiteres Leben bringt,
in welchem selbst die Stille singt!

In dieser Stille wird Mensch finden,
was es braucht,
die Grenzen im Kopf zu überwinden.
Ein Licht von ewiger Pracht lässt erstrahlen
alle Sterne in zuvor tiefster Nacht.

… und find ich es jetzt,
dann komm ich zurück
und trage in mir das berührende Licht,
welches meiner Angst entriss,
die mir blind geraubte Kraft.
Mir diese gab zurück – als eigene Macht.
Um damit all mein Dunkel selbst zu erleuchten
und mit diesem Licht,
die ewige Saat der Liebe in mir –
sanft zu befeuchten.

Die Pflanze wächst prächtig,
die Ernte ist mächtig, dennoch von sanftem Wesen –
einer Schar von Glühwürmchen gleich,
trägt sie das Licht, was jeden macht reich.

Und gehe ich einfach durch die Menge dann,
zieht jeder Mensch, der sich nach Liebe und Frieden sehnt,
dieses lichte Funkeln an.

Es tränkt des Menschen trocknes Herz,
wäscht und erlöst vom uralten Schmerz.
Klärt das Denken von Geißel und Pein,
befreit von Irrtum und Aberglauben,
Es leuchtet einfach alles r(ein).

Bis dann – erfüllt von Liebe und mit Gnade,
das selbst erzeugte Licht als Lächeln oder Segen
und das sowohl für Einen als auch Jeden,
durch die Augen eines Menschen
direkt zu deiner Seele spricht:

Fühle mich, ich liebe dich.

.

* Deusland ist jenes Land, welches die Götter selbst sich schenkten, um dort Mensch zu sein.